Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Benutzername: Passwort:
Dienstplan

JF Eckernförde weiht das neue Zeltlager im Jugendfeuerwehrzentrum Rendsburg einJF Eckernförde weiht das neue Zeltlager im Jugendfeuerwehrzentrum Rendsburg ein

Verfasst von Lara Marx, GF Gr.B der JF Eck

Vom 28.04. – 30.04.2017 haben 10 Jugendliche mit 3 Betreuern unserer Jugendfeuerwehr zusammen mit 4 Jugendlichen mit ebenfalls 3 Betreuern der Jugendgruppe des THW OV Eckernförde den neu errichteten Zeltplatz im Jugendfeuerwehrzentrum Rendsburg als erste Jugendgruppen des Landes SH eingeweiht.

Dazu war unsere Jugendfeuerwehr am Freitag, 28.04., mit ihren drei Betreuern und 11 zusätzlichen Helfern zum Jugendfeuerwehrzentrum nach Rendsburg, gefahren.

Gestärkt durch ein „vorgezogenes“ Abendbrot konnten alle an den Aufbau des Zeltes nach dem Motto „ viele Hände schaffen schnell ein Ende – wir sind ein starkes Team“ gehen.

Anschließend fuhren die 11 „zusätzlichen Helfer“ zurück nach Eckernförde. Die verbleibenden Jugendfeuerwehrmitglieder haben dann ihre einzelnen Schlafplätze eingerichtet.

Unser Team wurde gleich mit einer für die kommenden Tage „besonderen“ Aufgabe betraut, denn „Elias“ ist mit in unser Zelt eingezogen. „Elias“ ist eine Säuglingspuppe, die wir Tag und Nacht betreuen mussten. Hier waren wir gespannt, was uns mit diesem „Baby“ wohl so alles erwarten wird.

Da das Jugendfeuerwehrzentrum auch für Schulungen der aktiven / freiwilligen Feuerwehren genutzt wird und sich dort auch eine Atemschutzübungsstrecke befindet, hatten wir die Gelegenheit, uns diese Anlage einmal anzusehen und auszuprobieren. In diesem gesonderten Raum ohne Fenster ist ein Hindernisparcours durch Gitterboxen aufgestellt. Der Parcours führte uns durch Klappen über kleine Gänge, Röhren und andere Hindernisse kriechend hindurch. Da wir im Hellen bei Licht und ohne irgendwelche zusätzliche Atemschutzausrüstung durchklettern konnten, hatten wir keine großen Probleme. Normalerweise müssen Atemschutzgeräteträger in voller Schutzausrüstung, mit Atemschutzgerät und bei völliger Dunkelheit – teilweise bei Hitze – diese Strecke durchlaufen. Das ist dann schon eine ganz andere Herausforderung!

Da wir alle ziemlich geschafft waren, haben wir uns dann schnell in unsere warmen Schlafsäcke verkrochen. Dass war auch gut so, denn die Temperaturen fielen in dieser Nacht auf knapp Null Grad!

Am Samstagmorgen, während wir uns in den neuen und beheizten Wasch-/Duschcontainern fertig machten, war es dann soweit: „Elias“ hatte die Chance unserer Unachtsamkeit genutzt und hatte sich versteckt. Somit war dies unser „1.Einsatz“ mit „Personensuche“. Nach umfassender Suche - noch vor dem Frühstück - konnte „Elias“ von Lasse gefunden werden. „Elias“ war beim „Spielen“ in die Winterstreusandbox geklettert und durch einen Windstoß fiel der Kastendeckel herunter. Da „Elias“ noch sehr klein ist, war es ihm nicht möglich den Deckel anzuheben und wieder herauszuklettern. Ein Glück, dass er gefunden wurde. Nach dieser Aktion gab es erst einmal Frühstück für alle.

Ab 10 Uhr begann dann für uns der aufregendste Teil:

Der Innenminister Herr Studt, die Finanzministerin Frau Heinold sowie verschiedene Vertreter der unterschiedlichen Feuerwehrverbände und des THWs weihten offiziell den neuen Zeltplatz mit den 8 verschiedenen Containern (für Sanitär, Abwasch, Lager und Büro) ein. Die regionale als auch überregionale Presse war vertreten und hat unterschiedliche Presseartikel veröffentlicht. Auch ein Vertreter der dänischen Zeitung hat einen Bericht hierüber geschrieben. Auch wurden einige der Jugendlichen von den Journalisten interviewt. Dieser neue Zeltplatz soll zukünftig allen Jugendfeuerwehrgruppen des Landes für deren unterschiedliche Aktivitäten zur Verfügung gestellt werden.

Nach dem Essen waren wir zum Helikopterplatz beim Kreiskrankenhaus in Rendsburg gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit, den Rettungshubschrauber „Christoph 42“ aus der Nähe anzusehen. Das war schon eine spannende Angelegenheit für uns alle und ein begehrtes Fotoobjekt. Da die Sonne schien, nutzen wir die Gelegenheit, um uns am Kanal ein leckeres Eis zu gönnen.

Anschließend ging es zurück zum Zeltplatz, wo uns die nächste Aktion schon erwartete. Auf dem Gelände des Jugendfeuerwehrzentrums steht ein „Trümmerhaus“ für Übungszwecke. Hier hatten wir die Gelegenheit durch die „Trümmer“ in die Kellerräume zu kriechen, um bei einem Durchgang durch die Räume Eindrücke zu bekommen, wie es in einem richtigen Trümmerhaus aussehen könnte.

Vor dem Abendessen hatten wir noch etwas Freizeit. Hier haben wir dann auch die Teilnehmer des THWs bei Gesprächen und Spielen besser kennenlernen können. Das THW hatte nämlich dieses Wochenende das Gelände genutzt, um für eine THW-Prüfung zu üben.

Nach dem gemeinsamen Abendessen gab es eine „Lager-Olympiade“ zwischen dem THW und der Jugendfeuerwehr. Bei insgesamt 10 unterschiedlichen Spielen / Aktionen (z.B. Tischtennisparcours, Ballhochhalten u.a.) konnten sich die beiden Jugendgruppen in Geschicklichkeit und Können messen.

Nach einer weiteren kalten Nacht im warmen Schlafsack und Frühstück am Morgen wurde dann alles wieder bei Sonnenschein abgebaut und zur Abfahrt in die Fahrzeuge und den Jugendfeuerwehranhänger verstaut. Auch war dann für „Elias“ ein aufregendes Wochenende vorbei.

Zum Abschluss wurde dem Geschäftsführer des Jugendfeuerwehrzentrums -Peter Schütt – als Erinnerung eine Flagge der Stadt Eckernförde „Feuerwerk“ überreicht, auf der alle Teilnehmer der Jugendfeuerwehr und des THWs unterschrieben haben.

 

Als Fazit zu diesem Wochenende können wir sagen, das alle viel Spaß, viel gesehen und erlebt hatten. Besonders haben wir uns gefreut, dass durch solche Aktionen zusammen mit der Jugendgruppe des THW OV Eckernförde die bereits bei den Aktiven gelebte Zusammenarbeit und Beziehung sich nun auch bei den beiden Jugendgruppen widerspiegelt.

 

Wir freuen uns schon auf weitere tolle Treffen und gemeinsame Aktionen!

 

Zurück