Dienstplan 2023 (2022)

Jahresbericht der Jugendfeuerwehr 2011Jahresbericht der Jugendfeuerwehr 2011

Das Vergangene Jahr 2011 war für unsere Jugendfeuerwehr wieder einmal sehr ereignisreich... 

So beginnen alle Jahresbericht der letzten Jahre. Aber fällt uns kein besserer Beginn ein?
Nicht wirklich, denn wenn man an die 14 regulären Dienste und die etlichen Zusatzdienste denkt, womit wir auf eine Zahl von 67 Diensten kommen, kann man von einem wiedermal sehr aktiven Jahr sprechen.
Neu war dieses Jahr allerdings, das wir unseren Dienstrhythmus auf 14-tägig geändert haben, und so „nur“ auf 14 reguläre Dienste kommen. Dazu kommen allerdings 3 Sonderdienste, das Projekt Wochenende, worauf ich später noch mal zu sprechen komme die vielen Unterstützungen, wie zum Beispiel beim Osterfeuer oder den Laternenumzügen, und die vielen O-Märsche.
Einige von den Veranstaltungen möchte ich nun ein wenig näher erläutern. 
Der erste Unterstützungsdienst im letzten Jahr, war wie jedes Jahr, die Hilfe beim Absichern des Stadtlaufes.
Als Nächstes folge die Unterstützung bei dem Jährlichen Osterfeuer, das wieder ein großer Erfolg war, denn wir konnten wieder üben, wie es ist, ein „richtiges“ Feuer zu löschen.
Im Letzten Jahr fand wieder ein Projekt Wochenende statt, bei dem wir in der Wache schliefen und es immer wieder verschiedenste „Einsätze“ wie zum Beispiel ein Baum auf der Straße oder ein simulierter Gartenbrand in einer Parzelle eines Kameraden gab.
Ein Besonderes Highlight war der Letzte „Einsatz“ an diesem Wochenende. Wir wurden zur Unterstützung der Stützpunktfeuerwehr Eckernförde gerufen und es stellte sich heraus, das es gar keinen Einsatz gab. Stattdessen konnten wir die ständig besetzte Wache und deren Fahrzeuge besichtigen und uns den Aufbau und die Wirkungsweise von Hebekissen erklären lassen. Dies rundete das sehr gelungene Wochenende ab.
Als nächstes stand das Kreiszeltlager an, das wieder in Plön durchgeführt wurde. Hier mussten wir uns erst einmal an das neue Essen  aus Aluschalen gewöhnen. Nach einer sehr schönen und ereignisreichen Woche konnten wir aber in der Gesamtwertung mit einem guten vierten Platz abschneiden und erschöpft aber glücklich wieder nach hause fahren.
Ein weiteres Highlight war dieses Jahr das 125-Jährige bestehen der Aktiven Abteilung, bei dem wir uns an dem Sternen-Laterne-Marsch beteiligten. An dieser Stelle noch einmal alles Gute im Namen der Jugendfeuerwehr.
Im letzten Jahr sind fünf unserer Kameraden in die Einsatzabteilung gewechselt, Zwei Kameraden sind ausgetreten. Und wir konnten fünf neue Kameraden und eine neue Kameradin bei uns begrüßen. 
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für alle Spenden bedanken. Hierbei möchte ich noch einmal besonders die Förde Sparkasse mit einer 250 € Spende, und die Bäckerei Haupt mit einer gelungenen Floriansbrot- Aktion und einer damit verbundenen Spende von 1000 € hervorheben.
Bedanken möchte ich mich auch bei den Mitgliedern aus der Einsatzabteilung, die uns dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben, es waren besonders drei Kameraden häufig zum „Aushelfen“ zur Stelle, Florian Oestreich, Christian Blender, die uns des öfteren bei den Übungsdiensten halfen und Hendrik Niebergall, der unser alljährliches Vollyballtraining sehr gut und erfolgreich leitete.  
Bedanken möchte ich mich außerdem auch bei den Betreuern, die wieder sehr viel Zeit für uns „Opfern“ mussten. Insbesondere bei unserer Betreuerin Ina, die leider im Jahr 2012 ihre Tätigkeit als Betreuerin beenden muss. Vielen Dank für deine Zeit für und mit uns, liebe Ina!
Im Gegenzug freue ich mich aber auf drei neue Gesichter im Betreuer-Team für das Jahr 2012. Diese neuen sind Frank Schiweck, Thorsten Schweikert, und Christian Blender.

Nun freue ich mich auf ein bald beginnendes Dienstjahr 2012, in dem wir im Herbst unser 25-jähriges Bestehen feiern dürfen. 


Flemming Büttner, 
Jugendgruppenleiter

Zurück