Dienstplan 2023 (2022)

Es brennt nicht immer wenn die Wehr kommtEs brennt nicht immer wenn die Wehr kommt

Zum zu einem vermeintlichen Feuer ausgerückt: Die Eckernförder Feuerwehr im Einsatz gegen einen Wasserschaden.

Von Uwe Rehbehn

Eckernförde. Es brennt nicht immer, wenn die Feuerwehr zum Einsatzort rast. Wie am Sonntag um 12.20 Uhr als die Eckernförder Feuerwehr mit einem kompletten Löschzug durch die Innenstadt zum Restaurant „Domkrug“, direkt an der St. Nicolai-Kirche, brauste.

Dort quollen zunächst als Rauch eingeschätzte dichte Schwaden aus den Fenstern im Obergeschoss des alten Fachwerkhauses. Wie ein Erkundungstrupp der Wehr jedoch schnell feststellte, war der Rauch zum Glück nur heißer Dampf aus einer gebrochenen Heißwasserleitung. Nach Angaben von Einsatzleiter Alexander Rüß waren allerdings erhebliche Mengen ausgelaufen, die sich ihren Weg nach unten ins Restaurant suchten. Feuerwehrkräfte versuchten daher das mindestens knöchelhohe Wasser schnellsten abzupumpen. Resümee des Einsatzes: die betroffene Wohnung des älteren Bewohners wurde gesperrt und war zunächst nicht mehr bewohnbar. Der Wirt des „Domkrug“, Klaus-Dieter Kort, schätzte den Schaden in seinen Gasträumen im vierstelligen Bereich. Allerdings bliebe das Restaurant ohne Unterbrechung geöffnet – wenn auch mit kleineren Einschränkungen. So wurde zum Beispiel der Strom komplett abgeschaltet. Übrigens wurde der Alarm kurioserweise durch einen Rauchmelder ausgleöst. Der Einsatz war gegen 13.30 Uhr beendet.

© Rehbehn

Der Zeitungsartikel kann hier eingesehen werden:

KN Online

Zurück