Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Benutzername: Passwort:
Dienstplan

Audi landete im WasserAudi landete im Wasser

Bei einem Unfall auf der Schlei entstand am frühen Donnerstagmorgen ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.

Donnerstagmorgen durchbrach ein 26-Jähriger mit seinem Audi A4 die Schranke an der Schleifähre Missunde und landete mit seinem Fahrzeug in der Schlei. Ein vorbeifahrender Fischer kam dem Fahrer zu Hilfe. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 40000 Euro.

Kosel. Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Kosel: Im Ortsteil Missunde zogen die Brandschützer am Donnerstag ein Auto aus der Schlei. „Wir wurden um 8.44 Uhr alarmiert“, berichtete Wehrführer Marco Wolfmüller. Das Szenario: Ein Autofahrer (26) war, weil er sich zu sehr auf sein Navi verlassen hat, durch die geschlossene Schranke für die Schleifähre hindurch in die Schlei gefahren. Etwa 20 Meter vom Ufer trieb der Wagen im Wasser. „Der Fahrer hatte Glück, dass gerade ein Fischer aus Schleswig in Missunde war“, so Wolfmüller. Der Fischer leistete nämlich gleich Hilfe für den Mann im noch schwimmenden Wagen. Er holte den Fahrer durch eine Fenster aufs Boot und nahm den Kombi anschließend in Schlepp.

Als die Koseler Wehr eintraf befand sich der Wagen so schon relativ nah am Ufer. Der Fahrer wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Neben zehn Feuerwehrleuten aus Kosel waren auch gut zehn Nothelfer aus Eckernförde und sechs aus Bohnert im Einsatz. Die Kameraden aus Eckernförde hatten auch das nötige Gerät dabei. Nachdem vier Feuerwehrleute in Kälteschutzanzügen alles befestigt hatten, wurde der Audi mit einer Seilwinde aus dem Wasser gezogen. Gegen 10.30 Uhr war der Einsatz abgeschlossen und der Fährbetrieb konnte weiter gehen. Der Schaden wird auf 40 000 Euro geschätzt.

Presse

Die Zeitungsartikel können hier eingesehen werden: KN Online

Zurück