Dienstplan 2023 (2022)

Kanu kentert auf dem WittenseeKanu kentert auf dem Wittensee

Groß Wittensee. Tatsächlich klammerten sich auf dem See etwa 500 Meter vom Ufer entfernt ein 40-jähriger Vater und sein 11-jähriger Sohn an ihr Kanu, das wahrscheinlich aufgrund starken Windes auf dem See gekentert war. Der eingesetzte Rettungshubschrauber markierte die Unglückstelle, während ein Rettungsschwimmer die Beiden zunächst sicherte bis ein Boot der Feuerwehr sie bergen konnte. Eingesetzt waren die freiwilligen Feuerwehren Groß Wittensee und Eckernförde. Vater und Sohn waren ansprechbar und wurden sofort notärztlich versorgt und mit Unterkühlungen in die Imland Klinik Rendsburg eingeliefert. Das Kanu wurde von der Feuerwehr ebenfalls geborgen. Die gesamte Rettungsaktion war gegen 15.30 Uhr beendet.

Die Zeitungsartikel können hier eingesehen werden:

KN Online

Zurück